KULTURINSEL AUF DEM KURS RICHTUNG JAHRESENDE

_BAH2682s

KULTURINSEL AUF DEM KURS RICHTUNG JAHRESENDE

Ein spannendes und ereignisreiches Jahr 2017 geht für die Kulturinsel Stuttgart zu Ende. Der Dezember steckt noch einmal voller Überraschungen, bevor die Kulturinsel mit einer großen Silvesterparty ins neue Jahr startet. Für 2018 heißt es: abwarten.

Ein Jahr Vollgas hat die Kulturinsel Stuttgart Anfang 2017 angekündigt und ihr Versprechen gehalten. 247 Aktionen haben in diesem Jahr auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs in Bad Cannstatt stattgefunden – davon waren über 200 gemeinnützig. Das Team blickt zurück auf eine turbulenteund anstrengende Zeit: vier Öffnungstage pro Woche, Open-Air Kino, Konzerte, Ausstellungen, Ü30-Partys, Gartenaktionen, Raumvergaben an kulturelle und gemeinnützige Projekte und vieles mehr. „Wir sind total stolz auf alles, was wir dieses Jahr gerockt haben, aber auch ziemlich müde“, sagt Joachim Petzold, Geschäftsführer der Kulturinsel Stuttgart. Die Saison habe das Kulturinsel-Team nicht nur jede Menge Manpower, sondern auch Geld gekostet.

Spendenkampagne gelingt

Mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne auf der Onlineplattform Startnext hat die Kulturinsel Ende Oktober 2017 ein Spendenziel von 30.000 Euro erreicht. Die Summe hilft der gemeinnützigen GmbH, das Jahr mit einer positiven Bilanz abzuschließen und die vielfältigen Aktionen zu refinanzieren.

170525_EntdeckedieInsel_Fotonoid_0160Programmfeuerwerk zum Jahresende

Im Dezember gibt es für alle Fans des ehemaligen Club Zollamt eine große Überraschung: mit einer Full Moon Party feiert die Kulturinsel nach alter Zollamt-Manier ins neue Jahr. Der Gewinn der Silvesterparty fließt zu 100% in die Kulturinsel, um für Anfang 2018 für finanzielle Entlastung zu sorgen und weiterhin Projekte unterstützen zu können. Außerdem im Dezemberprogramm: ein Weihnachtskonzert mit dem Duo Stiehler/ Lucaciao am 5.12., ein Winterspecial des Künstlercafés am 10.12. und mehrere Aufführungen des ganz besonderen Theaterstücks „Brennender Schnee – eine theatrale Wunderkammer“.

Vorbeikommen hilft

Für ein Programm im Jahr 2018 ist das Kulturinsel-Team noch auf der Suche nach Fördermitteln. Zur Finanzierung des Projektes tragen auch Buchungen der Veranstaltungsund Tagungsräume, dem „freiRaum“, bei – im Januar und Februar seien noch Termine frei. Joachim Petzold appelliert mit einem Augenzwinkern an die Stuttgarter: „Wir freuen uns über jede Unterstützung. Und damit wir im Herbst 2018 nicht wieder Geld sammeln müssen, bucht doch den freiRaum, kauft ein Ticket für die Silvesterparty oder kommt mal beim Künstlercafé vorbei!“

www.kulturinsel-stuttgart.org

(Fotos: © Fotonoid)