Deine Rechte als Praktikant /-in

Deine-Rechte-als-Praktikant

Deine Rechte als Praktikant/-in

Du bist fertig mit der Schule oder hast deinen Uni-Abschluss so gut wie sicher in der Tasche, weißt jetzt aber noch nicht so recht wo hin mit dir? Ein Praktikum kann in diesem Fall optimal sein, um ein wenig Orientierung zu erhalten! Hierbei sollst du jedoch keineswegs die billige Arbeitskraft zum Kaffee kochen sein. Damit du dir bewusst bist, welche Rechte dir als Praktikant/-in zustehen: Ein Ratgeber.

Text: Dennis Bacher

Zwei Arten von Praktika

Bei einem Praktikum muss grundsätzlich zwischen einem Pflichtpraktikum und einem freiwilligen Praktikum unterschieden werden. Ein Praktikum ist zum Beispiel in manchen Studiengängen oder Schulen notwendig, um den entsprechenden Abschluss zu erlangen. Dann spricht man vom Pflichtpraktikum. Das freiwillige Praktikum gilt, wenn du dich aus freien Stücken heraus entscheidest, praktische Erfahrung in einem Betrieb zu machen.

Bezahlung

Auch für Praktikanten gilt in Deutschland der Anspruch auf 8,84 Euro Mindestlohn für die Arbeit pro Stunde. Der Haken: Hierbei gibt es Ausnahmen. So werden Pflichtpraktika von dieser Regel ausgenommen. Auch freiwillige Praktika, die nicht länger als drei Monate andauern, müssen nicht mit dem Mindestlohn bezahlt werden. Ausgenommen sind außerdem alle unter 18-Jährigen Praktikanten, die noch keine Berufsausbildung genossen haben. In den meisten Fällen werden Praktikanten ohne Anspruch auf Mindestlohn entsprechende Aufwandsentschädigungen ausbezahlt.

Arbeitszeit

Wichtig ist auf jeden Fall, dass deine Arbeitszeiten in einem Arbeitsvertrag festgelegt werden. In der Regel entsprechen die Arbeitszeiten des Praktikanten denen der Angestellten. Bei einem freiwilligen Praktikum hast du außerdem Anspruch auf Ausgleich von Überstunden sowie für Tätigkeiten an Sonn- und Feiertagen.

Urlaub & Kündigung

Hast du dein Praktikum freiwillig angetreten gelten für dich die gleichen Urlaubs-Rechte wie bei Angestellten auch. Das bedeutet, dass du Anspruch auf zwei freie Tage im Monat hast. Im Pflichtpraktikum ist dieser Anspruch leider nicht gegeben.

Wenn du das Gefühl hast bei deinem Praktikum nichts zu lernen und du nur am Kopierer stehst, solltest du auf jeden Fall über eine Kündigung nachdenken. Sofern im Vorfeld keine Kündigungsfrist festgelegt wurde, steht es dir jederzeit frei das Praktikum zu beenden. Denn du machst das in erster Linie um für dich selber etwas mitzunehmen!