JAMES BLAKE: ASSUME FORM

Wenn wir über James Blake sprechen, sprechen wir inzwischen ja eigentlich über einen absoluten Superstar der Indie-Szene. Diese Kategorie Superstar, der neben Fans, die seine Musik wirklich mögen auch diejenigen anzieht, der gerne einen besonders ausgesuchten Musikgeschmack hätten und deswegen gerne über die Sperrigkeit seiner Songs hinwegsehen, nur um bei der nächsten Küchenparty ein bisschen prahlen zu können. Ich für meinen Teil versuche es an dieser Stelle etwas ehrlicher mit Euch zu halten: sicherlich sind da ein paar herausregende Tracks dabei, aber mit dem Rest tue ich mich dafür umso schwerer. Ähnlich wie bei Bon Iver oder auch Kendrick Lamar sollte man die Bereitschaft aufbringen können, total und einhundertprozentig eintauchen zu wollen – in die Musik und vor allem in die Stimmung. Ich persönlich kann das nicht immer leisten. Aber ich denke auch, dass das für einige von Euch nicht mal einer Anstrengung gleichkommt.

bereits erschienen
www.universal-music.de