Lena: Only Love, L

Lena, oh, Lena. Meine verflossene Liebe. Es schmerzt immer ein wenig, wenn ich etwas von dir sehe oder höre. Auf Instagram folge ich dir schon lange nicht mehr. Weil ich kann deine Geltungssucht nicht mehr ertragen. Und noch viel weniger die Möglichkeit, dass die letzte Pose nicht nur gespielt war. Die Beziehung zwischen dir und mir verhält sich gefühlt genauso wie die zu meiner echten Ex, der es inzwischen viel besser geht ohne mich. Happy Life und so. Also blende ich die Erinnerungen einfach besser aus. Ja, es ist diese Art Selbstschutz, von dem man so häufig hört. Zugegebenermaßen, es war mal ganz schön zwischen uns. Und ja, vielleicht hätte es auch langfristig etwas werden können. Aber offensichtlich gab es einfach diesen einen, großen, unüberwindbaren Punkt in unser beider Leben, an dem wir in zwei völlig unterschiedliche Richtungen abgedriftet sind. Das ist aber auch völlig okay so, that’s life. Bitte sieh‘ es mir also nach, wenn ich – wirklich mehr aus einstiger Bewunderung als aus neuerlicher Verachtung heraus, darauf verzichten mag, das, was Du für schöne Musik hältst, in irgendeiner Form zu kommentieren, die Dir, mir und allen anderen womöglich niemals gerecht werden kann. Only Love, J.

 

VÖ: 05.04.
www.universal-music.de 

 

 Lena © Hendrik Schneider