Friska Viljor: Broken

Wir schreiben hier über die nach wie vor weitestgehend unbekannte Kombo Friska Viljor, weil ich sie vor ein paar Jahren durch Zufall als Vorband auf einem Konzert entdeckte und sie seitdem zumindest so ein wenig verfolge. Ich finde die ganz gut. Und vor allem frage ich mich immer, warum andere Bands des gleichen Schlags bekannt werden, die Jungs aber nicht. Denn den Bands, die sich sonst so auf den Indie-Pop und Rock-Festivals der Nation zwischen 14 und 18 Uhr rumtreiben, stehen Friska Viljor wirklich in kaum Etwas nach. Ich halte „Broken“ für ihr bisher bestes Album, das sich auf jeden Fall lohnt mal anzutesten. Unverbindlich natürlich. Wie eben alles heutzutage…

 VÖ: 15.03.
 www.cargo-records.de 

Friska Viljor © Dennis Dirksen