Disarstar: Bohemien

Kennt Ihr dieses Gefühl, wenn die Stimme nicht zur Musik passt? So geht es mir bei Disarstar. Wie ein Singer-Songwriter, der leider nur rappen kann. Am Ende wird das zu einem bizarren Mischmasch.

Die Stimme sagt „ich ficke deine Mutter“, der Text aber etwas ganz Anderes. Nachdenklicher Gangster-Rap. Gibt es sowas? Und was sagt Moses Pelham zu dem Thema eigentlich? Es tut mir leid, aber ich kann es beim besten Willen nicht greifen, geschweige denn fühlen. Traurigerweise will Disarstar genau das aber eigentlich erreichen..

 bereits erschienen
 www.warnermusic.de