Stefanie Heinzmann im Interview

Außergewöhnlich, mitreißend und stets sympathisch – Die Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmann gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten Sängerinnen innerhalb der europäischen Poplandschaft. Bekannt wurde Stefanie durch den Sieg der Casting-Show, die im Rahmen von Stefan Raabs Fernsehshow „TV total“ ausgestrahlt wurde. Mittlerweile erhielt sie Auszeichnungen wie den Echo, den Comet, die 1 Live Krone und die Swiss Music Awards. Stefanie veröffentlichte am 22.03. ihr neues Album „All We Need Is Love“. 

 Interview: Tom Jentsch
 www.stefanieheinzmann.de  

 

 

Hallo Stefanie! Auf dem Cover Deiner neuen CD hab ich Dich erst mal gar nicht erkannt, ein ganz neuer Style – war es Zeit für Veränderung?
Tatsächlich war die neue Haarfarbe die Idee von meinem Friseur, der ein guter Freund von mir ist. Ich versuche grundsätzlich, immer offen zu bleiben und gleichzeitig nur die Dinge zu tun, mit denen ich mich wohlfühle. Es macht mir Spaß, neue Sachen auszuprobieren.

Du wirst dieses Jahr 30 Jahre. Ist das etwas Besonderes für dich? Ist eine große Feier geplant?
Ich finde den 30. Geburtstag wirklich etwas Besonderes. Es markiert einen neuen Lebensabschnitt, auf den ich sehr gespannt bin. Ich mag es, älter zu werden und zu merken, dass ich mich weiterentwickelt habe und viele Dinge dazu gelernt habe. Aber eine Feier wird es nicht geben. Ich bevorzuge es eher gemütlich zu Hause zu sein mit meinen Lieben.

2016 hast du dir eine monatelange Auszeit genommen und mit dem Gedanken gespielt, doch lieber Schreinerin zu werden. Was fasziniert dich so sehr an einem handwerklichen Beruf?
Mich fasziniert der haptische Aspekt sehr. Es ist wahnsinnig spannend, Dinge entstehen zu lassen und tatsächlich mit seinen Händen zu arbeiten. Es ist bei der Musik manchmal schwer, zu definieren, was man nun eigentlich wirklich geschaffen hat. Aber umso schöner ist es, dass ich Menschen mit meiner Musik verbinden kann und ihnen Emotionen schenken darf.

„All We Need Is Love“ heißt dein neues Album, wie kam’s zu diesem Titel? Bist du Beatles-Fan?
Hihi… also natürlich liebe ich den Beatles Sound. Aber mein Album Titel hat eher sehr wenig mit dieser Band zu tun.
Es geht mir viel mehr um die Aussage und den Sinn dahinter. Ich bin einfach der Meinung, dass wir alle mehr Liebe gebrauchen können. Und wir sollten bei uns selbst anfangen. Wenn wir die Liebe zu uns selbst finden, dann ist es viel einfacher, auch unseren Mitmenschen und unserer Welt mit Mitgefühl und Liebe zu begegnen.

 

 

Die Tour zum Album ist dann erst im Herbst 2019. Du liebst es, mit einer Band auf der Bühne zu stehen – ist es nicht schlimm, mit den neuen Songs in der Hinterhand jetzt noch so lange auf die Shows zu warten?
Es kribbelt ganz schön in den Fingern. Aber es ist auch einfach ein tolles Gefühl der Vorfreude. Ich bin wirklich so glücklich mit dem neuen Album und freue mich unendlich darauf, die neuen Songs endlich spielen zu dürfen. Wir werden im Sommer schon 2-3 neue Songs spielen und zum Glück macht es mir auch immer noch Spaß, die „alten“ Lieder zu spielen.

Wenn du selbst ein Sommerfestival veranstalten würdest, wer würde außer dir noch auftreten?
Puh… das ist eine schwierige Frage. Wie ist denn das Budget von dem Festival ? Hihi… Also ich würde am liebsten ein Soul- und Funk Festival organisieren.

Angefangen hast du mit einer Mundart-Band. Ist dir bei deinen Reisen kreuz und quer durch den deutschsprachigen Raum denn ein Dialekt untergekommen, der dich besonders fasziniert hat?
Ich liebe Dialekte grundsätzlich sehr. Ich muss gestehen, dass ich immer wieder versuche, Dialekte zu sprechen, wie Kölsch oder das Deutsch in Hamburg. 

Die Tattoos werden auch nicht weniger – Wie viele sind es denn mittlerweile?
Also ehrlich gesagt war ich in letzter Zeit gar nicht so fleißig, was meine Tattoos angeht. Es sind wahrscheinlich um die 20. Aber ich kann nicht so richtig sagen, ob es noch viel mehr werden oder nicht. 

 

Stefanie Heinzmann:
„All We Need Is Love“