Mark Ronson: Late Night Feelings

Das musikalische Mastermind ist wieder mit einer Soloplatte am Start. Also zumindest so wie Produzenten heutzutage mit einer Solplatte am Start sein können. Will sagen, Gast-Sänger oder in diesem speziellen Fall, Gast-Sängerinnen noch und nöcher. Da wäre natürlich die unglaubliche Miley Cyrus auf der fantastischen ersten Single „Nothing Breaks Like A Heart“ als auch Lykke Li, die wie Yebba gleich mehrmals auftaucht. Dazwischen mogeln sich Namen wie Alicia Keys, Ilsey, Camila Cabello, Angel Olsen, Diana Gordon und King Princess. Ronson schraubt die Frauenquote wie auch die Poptauglichkeit also einmal mehr auf 100%. Vereinzelt kann man das verstehen, vereinzelt fühlt es sich aber auch ziemlich austauschbar an.

 VÖ: 21.06.
 www.sonymusic.de