Haelos: Any Random Kindness

Vor ein paar Jahren durch Zufall entdeckt, habe ich die Dreierkombo aus UK nicht vergessen und höre bis heute ihr Debütalbum „Full Circle“ immer mal wieder. Ich habe allerdings auch ein Hang zu melancholischer Musik und kann das selbst bei Sommer, Sonne und Strand hören.

Für all diejenigen, die sich das musikalisch nicht vorstellen können, Haelos klingen ein bisschen wie Moby, ein bisschen wie Portishead, ein bisschen wie The XX, ein bisschen wie Massive Attack und irgendwie ganz eigen.

Ich bin jedenfalls immer noch angetan und kann Euch den zweiten Longplayer nur ans Herz legen.

 VÖ: 10.05.
 www.warnermusic.de