Mine: Klebstoff

Ich kann mich noch ganz gut erinnern, dass wir Mine hier schon mal im Heft hatten als sie wirklich noch niemand kannte. Heute, ein paar Jahre später, kennt sie zwar immer noch niemand, aber das liegt glaube ich an Dingen, die man gar nicht so richtig erklären kann, weil es sich manchmal so anfühlt als müsse die Zielgruppe für ihre Musik erst noch geschaffen werden. Ich für meinen Teil habe zudem bei jedem zweiten Song das Gefühl, dass jetzt versucht wird wie etwas zu klingen, was momentan Erfolg haben könnte. Und ehe man sich versieht, befindet man sich schon auf so einer Art Berg- und Talfahrt.

 VÖ: bereits erschienen
 www.universal-music.de