Hot Chip: A Bath Full Of Ecstasy

Hot Chip, die Kombo für die intellektuellen Dance-Music Fans. Indie genug, um dabei nicht zu tanzen. Konzerte fühlen sich an wie riesige Küchenpartys von Werbeagentur-Fuzzies, die mindestens zehn Jahre zu alt für ihren Klamotten-Stil sind. Berlin für Daheim-Gebliebene. Fensterglas-Brillen-Alarm. Musik-Besprecher und Wikipedia-Facts-Abgleicher. Spex-Abonnenten, der ersten Stunde. Blogger, die Snapchat nicht verstanden haben, das aber niemals zugeben würden. Ewig jung Gebliebene, die sich die neue Scheibe garantiert auf Vinyl kaufen werden, weil der Sound da ja viel wärmer klingt. Jeder hat seine Zielgruppe, die er verdient, oder? Trotzdem sind Hot Chip wirklich ganz gut eigentlich- auch „nur“ gestreamt. 

 VÖ: 21.06.
 www.dominorecordco.com 

 

 

Hot Chip © Ronald Dick