Seeed: Bam Bam

Das erste Seeed Album ohne den verstorbenen Frontmann Demba Nabe aka Boundzound. Und das erste nach sieben Jahren. Ja, solange ist es wirklich schon her. Die Kids werden an dieser Stelle also ein bisschen Probleme damit haben zu wissen wer Seeed eigentlich sind. Leider sind die neuen Songs jetzt auch keine richtige Empfehlung dafür sich mal die alten Sachen anzuhören, weil sie sind vom Drive und Groove her sehr weit weg von dem, was die Kombo immer ausgemacht hat- eine wahnsinnig dynamische und energetische Performance. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich trotzdem alle Fans von früher noch mal in die Ausgeh-Klamotten zwängen werden, um in Erinnerungen ihrer Jugend zu schwelgen und dabei eine der besten Live-Shows zu sehen, die man im deutschsprachigen Pop Business so sehen kann. Ein neues Album hätte es dafür aber nicht unbedingt gebraucht, vor allem nicht so eines.

 VÖ: 04.10.
 www.warnermusic.de 

 

 

Seeed © Erika Weiss